Dienstag 7.02. – 18 Uhr

Genderqueer*talk des Gerede e.V.

Eingeladen zum entspannten Austausch sind alle Menschen, die sich nicht 100% in den Kategorien Männlich und Weiblich verorten oder sich noch nicht sicher sind!

Montag 20.02. – 18 Uhr

Filmvorführung: Gesetze der Liebe von Magnus Hirschfeld (1927)

Der aus einer jüdischen Familie stammende Arzt setzte sich mit dem Wissenschaftlich-humanitären Komitee für eine Entkriminalisierung von sexuellen Handlungen zwischen Männern ein. Er war für 30 Jahre Herausgeber der Zeitschrift Jahrbuch für sexuelle Zwischenstufen in der Beiträge zu Homosexualität, Intersexualität und Transgender-Themen veröffentlicht wurden. 1919 eröffnete er mit zwei weiteren Ärzten die weltweit erste Einrichtung für Sexualforschung. Im gleichen Jahr unterstützte er Richard Oswald beim Dreh des ersten Filmes mit homosexuellen Inhalten: Anders als die Andern. 

Gesetze der Liebe erklärt in Vorlesungs-Manier Fortpflanzungsmechanismen unterschiedlicher Lebewesen, die Entwicklung bis zur Geburt und Pflege von Nachkommen. Es wird beleuchtet, dass nicht-heteronormative Verhaltensweisen in der Umwelt zu beobachten und dementsprechend natürlich sind bevor in den letzten Abschnitten die (seinerzeit) kontroverseren Theorien über Geschlecht und Sexualität des Menschen veranschaulicht werden.

Für seine Lebensarbeit und Anschauungen wurde von vielen angefeindet und von den Nationalsozialisten offen angegriffen, bis er 1931 das Land verließ. Der Film ging verloren.