### NEWS ###

Liebe Nachbar*innen,

eigentlich wollten wir heute nochmal unsere Spendenaktion bewerben. Doch das ist nicht mehr nötig, da nach nicht einmal 20 Stunden insgesamt 1.500€ an Spenden bei uns eingegangen sind. Das ist überwältigend und absolut crazy!!! Die neue Glasscheibe wird vermutlich in zwei Wochen von einem Glaser aus dem Kiez eingebaut. Die Kosten von 1.542€ sind jetzt quasi sicher gedeckt.

Wir danken allen Spender*innen, allen Menschen, die uns aufbauende Worte oder Kontakte zu Firmen geschickt haben und die sich über welchen Weg auch immer mit uns solidarisiert haben!!! Wir gehen sehr gestärkt aus diesem Angriff heraus und haben noch einmal mehr Lust diesen Raum für euch Nachbar*innen selbsorganisiert weiter am Laufen zu halten.

Zur Einordnung hier nochmal ein Pressetext zum Angriff aufs Platzda: https://www.addn.me/freiraeume/angriff-auf-nachbarschaftcafe-in-dresden-loebtau/

Wenn ihr uns weiterhin unterstützen wollt, kommt ins Platzda und trinkt, werdet Fördermitglied (egal mit wie viel €) und seid solidarisch mit euren Nachbar*innen!

Wir melden uns ganz bald! Habt vielen Dank für euren Support, egal in welcher Form!

Eure Platzdarin@s <3

------------------------------------------------------------------

Liebe Nachbar*innen,

am Samstagabend, den 13.11., wurde gegen 23 Uhr das PlatzDa! angegriffen.

Mindestens eine Person hat einen großen Stein (ca. 10cm Durchmesser) in unser Schaufenster geworfen. Dabei ist die Scheibe zu Bruch gegangen. Im Raum befand sich nach der Veranstaltung zum Umsonstladen in Löbtau eine Person in Schaufensternähe. Die Person wurde glücklicherweise physisch nicht verletzt. Das für Dritte nicht ersichtliche Sicherheitsglas hat schlimmeres verhindert. Jedoch wurde eine mögliche Verletzung der Person in Kauf genommen. Im direkten PlatzDa! Umfeld hat im Anschluss noch ein Böllerwurf stattgefunden.

Täter*innen konnten nicht gesichtet werden.

Für uns als PlatzDa! gehen wir fest davon aus, dass der Angriff aus dem rechten Milieu gezielt gegen unseren Raum und unsere Ideale einer solidarischen Nachbar*innenschaft gerichtet war.

Indizien dafür sind:

- vermehrte rechte Sticker in der unmittelbaren Umgebung, flüchtig geklebte Sticker in der Lübecker Straße, vermutlich von Samstagabend
- der Stein stammt offensichtlich nicht aus der unmittelbaren Umgebung
- keine weiteren Schäden an umliegenden Fenstern/Objekten
- Verletzung von Person in gut beleuchtetem Raum wurde mutwillig in Kauf genommen
- Gesamtgesellschaftlich ist derzeit eine zunehmende Radikalisierung von rechten Einzelpersonen/Gruppierungen festzustellen

Wir lassen uns davon nicht einschüchtern!

Wir werden den Raum für Nachbar*innen weiterhin öffnen und solidarische Angebote wie die Küfa am Donnerstag, offene Mietentreffs, Workshops, Spieleabende, Kleidertausch, Reisevorträge, Lesungen, HöFrüFas, Ausstellungen, Plenumsgruppen stattfinden lassen!

Dafür brauchen wir aber eure Unterstützung, durch:
- Spenden für die kaputte Scheibe (Kosten voraussichtlich 1.500 EUR) -> Den Link zu betterplaces.org findet ihr weiter unten
- euren Besuch bei unseren Veranstaltungen. Die nächste schon am Donnerstag, 18.11. ab 19.30 Uhr zur Küfa / Offenen Kneipe (2G+ Regel!)
- Augen offenhalten im Kiez und Verschönerungen des Stadtraums
- Hinweise zu Auffälligkeiten rechter Aktivitäten am Samstagabend
- Kontakte zu Fensterbauer*innen, die auch kurzfristig eine Schaufensterscheibe aus Sicherheitsglas (1,80m x 2,00m) einbauen könnten

Wir melden uns ganz bald mit weiteren Infos zu einer schicken Soliveranstaltung im Kiez.

Seid wachsam. Bleibt solidarisch!

Das Der Die PlatzDa!rino*


Unsere Kontodaten für Spenden sind:

Liubituwa e. V.
IBAN: DE42 8509 0000 2667 2110 02
Verwendungszweck: Spende [Euer Name]

Oder spendet über betterplaces.org:
https://www.betterplace.org/de/projects/102193-mutmasslich-rechter-angriff-auf-das-platzda-geld-fuer-ein-neues-schaufenster

Danke! Bis bald, der*die*das Platzdarino

Wenn ihr uns unterstützen wollt schaut doch einfach mal hier. Oder kommt ganz unverbindlich auf uns zu, wenn wir das Schichtkäppi haben.

DieDasDer Platzdariño